Demokratie

Europa

7 August 2017

Warum liegt mir Europa besonders am Herzen?

Ich bin Aachenerin. Das ist eigentlich schon Grund genug. Ich habe erlebt, was es bedeutet, wenn an Grenzen Schlagbäume stehen oder wenn man stundenlang im Stau steht, weil jedes Auto an der Grenze kontrolliert wird. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es war, jedes Mal Gulden und Belgische Francs wechseln zu müssen. Oder als Deutsche in den Niederlanden nicht bedient und angespuckt zu werden, weil die Erinnerungen an die Grausamkeiten der Nationalsozialisten noch zu präsent waren.

Das alles hat sich in den vergangenen Jahrzehnten durch die EU verändert. Zum Glück. Denn diese Zeiten will ich auf keinen Fall zurück.

Was habe ich mit der SPD bereits erreicht?

Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben uns immer für Solidarität unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union eingesetzt. Das gilt für alle Herausforderungen, die wir gemeinsam zu bewältigen haben: Egal ob in der Wirtschafts- und Finanzpolitik, bei Fragen der Zuwanderung, im Bereich der Bildung und Ausbildung oder der Schaffung von Chancen für junge Menschen – alle Mitgliedsstaaten müssen einen Beitrag leisten.

Was habe ich noch vor?

Ich will Europa weiter stärken.

Mit Martin Schulz, einem überzeugten Europäer, als Bundeskanzler setzen wir uns für die Idee eines sozial gerechten Europas ein, in dem alle faire Löhne erhalten und vom wirtschaftlichen Fortschritt profitieren.

Wir wollen europaweit in fortschrittliche Verkehrswege, schnelles Internet und mehr Geld für Bildung und Forschung investieren. Unsere Jugend hat das Recht auf beste Bildung und damit auch auf gute und sichere Jobperspektiven. Dafür setzen wir uns ein – überall in Europa.

Wir wollen ein Europa des Friedens, das noch stärker eine Politik der Entspannung und Abrüstung betreibt. Nur wenn wir weltweit auf friedliche Lösungen von Konflikten setzen und gegen Hunger und Armut vorgehen, können wir den Frieden auch langfristig bei uns sichern.

Familie