Chancengerechtigkeit

Demokratie

7 August 2017

Warum liegt mir Demokratie besonders am Herzen?

Ich bin zu einer Zeit aufgewachsen, als Demokratie und Rechtsstaatlichkeit keine Selbstverständlichkeit waren. Viele Menschen mussten erst lernen und verinnerlichen, was die Werte des Grundgesetzes – die Gleichheit vor dem Gesetz, die Meinungs- und Pressefreiheit sowie die Gleichberechtigung jedes und jeder einzelnen – für ihr Alltagsleben bedeuten.

Erst nach und nach kam ans Licht, wie systematisch die Nationalsozialisten jeden Widerstand und Widerspruch unterdrückt hatten. Jeder Prozess und jede Dokumentation darüber bestärkten mich in meinem Willen, mich für die Demokratie einzusetzen.

Was habe ich mit der SPD bereits erreicht?

Die SPD ist die einzige Partei in der Bundesrepublik Deutschland, die es nie nötig hatte, sich umzubenennen. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten standen immer auf der Seite der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und der Freiheit eines jeden und einer jeden einzelnen.

August Bebel, Friedrich Ebert, Otto Wels, Kurt Schumacher und Willy Brandt sind nur einige große Namen, die sich in den vergangenen 154 Jahren gegen Diskriminierung, gegen Diktatur und gegen Willkür eingesetzt haben.

Dieses Erbe macht uns stolz. Gleichzeitig ist es auch eine große Verantwortung, diesem Vorbild zu folgen und den Erwartungen und Hoffnungen der Menschen gerecht zu werden.

Was habe ich noch vor?

Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten ein Land aufgebaut, auf das wir stolz sind und um das uns viele Menschen auf dieser Welt zurecht beneiden. Wir haben ein Grundgesetz, das uns allen ein freies und selbstbestimmtes Leben und ein solidarisches Miteinander ermöglicht. Das ist viel wert. Das alles werde ich mir nicht von einigen lautstarken Populisten kaputt reden und kaputt machen lassen.

Ich sehe es als meine Aufgabe an, offen, laut und hartnäckig gegen Populismus und Extremismus einzustehen. Ich werde nicht schweigend wegschauen, wenn all das, woran ich glaube und wofür ich mein Leben lang gekämpft habe, in Frage gestellt wird.

Europa