„Down-Syndrom ist keine Krankheit“

Aufruf zur Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis. Drei Aachener Initiativen stehen zur Wahl.

23 September 2019

Vom 12. September bis 24. Oktober findet die Abstimmung über den Deutschen Engagementpreis 2019 statt, der in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben wird. Über 600 Projekte und Personen haben die Chance, den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis zu erhalten. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt.

„Ich lade Sie ein, sich an der Abstimmung zu beteiligen und Ihre persönlichen Favoritinnen und Favoriten unter allen Teilnehmenden auszuwählen“, appelliert Ulla Schmidt an alle Bürgerinnen und Bürger.

In Aachen wurden gleich drei Initiativen für den Publikumspreis nominiert: 1) Die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen 2) Hans-Joachim Geupel als Gründungsstifter der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen sowie 3) das Integrative Jugendcamp des Vereins zur Förderung von integrativen Jugendcamps e. V.

Alle nominierten Projekte seien ein Gewinn für unsere Gesellschaft. Die vielen Menschen, die sich auf verschiedene kreative, eindrucksvolle und bewegende Weise für andere einsetzen, verdienten unsere Unterstützung, ist sich Ulla Schmidt sicher: „Natürlich schlägt mein Herz aber ganz besonders für Aachen und ich würde mich deshalb freuen, wenn beim Publikumspreis besonders denjenigen gedankt würde, die für das solidarische Miteinander in unserer Stadt eintreten.“

Alle weiteren Informationen sowie die Möglichkeit zur Abstimmung finden Sie unter https://www.deutscher-engagementpreis.de/

Achim Post als Vorsitzender der…