Marie-Juchacz-Preis 2019 zu 100 Jahren…

SPD-Abgeordnete in der Region drängen erneut auf sofortige Beendigung der staatlichen Beteiligung an Tihange-Betreiber Engie

28 September 2018

Die regionalen SPD-Bundestagsabgeordneten Ulla Schmidt (Aachen), Dietmar Nietan (Düren) und Claudia Moll (Kreis Aachen), drängen erneut auf die sofortige Beendigung der staatlichen Beteiligungen an dem Betreiber des belgischen Atomkraftwerkes Tihange 2, Engie-Electrabel. In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer fordern sie Auskunft darüber, wann die Beteiligungen an Engie- Electrabel beendet werden und welche konkreten Schritte hierfür in den vergangenen Monaten unternommen wurden, bzw. in nächster Zukunft geplant sind.

Gemeinsam fordern sie den Bundesinnenminister auf:
„Setzen Sie den Koalitionsvertrag um und beenden Sie umgehend alle Beteiligungen staatlicher Fonds an Atomkraftwerken im Ausland. Weitere Verzögerungen sind den Bürgerinnen und Bürgern, die sich seit Jahren durch das AKW Tihange 2 in ihrer Sicherheit bedroht fühlen, nicht zuzumuten.“

5. Herbstemotion - Benefizabend der…