StreetScooter sind ein Musterbeispiel für…

35 Jahre Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch – Mit dem „Parlamentarisches Patenschafts-Programm“ des Deutschen Bundestags ein Jahr in die USA

16 August 2017

Welche jungen Aachenerinnen und Aachener haben Lust auf ein Stipendium im Ausland? Wer träumt davon, ein Jahr in den USA zu leben und zu lernen? Wer möchte das amerikanische Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennenlernen? Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages macht’s möglich. Noch bis zum 15. September 2017 können sich alle interessierten jungen Menschen für das PPP bewerben.

„Ich ermutige insbesondere junge Berufstätige und Auszubildende sich für das Austauschprogramm zu bewerben“, wirbt Bundestagsabgeordnete Ulla Schmidt, MdB um das Programm. Egal ob aus dem gewerblich/technischen Bereich, als Handwerkerin oder Handwerker, Kaufleute oder als Landwirtin oder Landwirt: Ausschlaggebend ist, dass die Bewerber zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2018) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1993 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienst wird begünstigend auf das Alter angerechnet. Gerne übernimmt sie als Aachener Bundestagsabgeordnete während des Jahres die Patenschaft für die Jugendlichen.

Durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits weit über 20.000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige.
Bewerbungsunterlagen können bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) online unter www.giz.de/usappp angefordert werden.

Der verbesserte Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende…