Ulla Schmidt wünscht frohe Weihnachten…

Ulla Schmidt setzt sich für inhaftierten Gewerkschafter auf Kuba ein

7 Januar 2016

Die Aachener SPD-Bundestagsabgeordnete und Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt übernimmt eine „politische Patenschaft“ für den inhaftierten kubanischen Gewerkschafter Vladimir Morera Bacallao. „Vladimir Morera ist ausschließlich aufgrund seiner öffentlichen Kritik an den Wahlen in Haft“ kritisiert Ulla Schmidt.

Anlässlich der Kommunalwahlen auf Kuba im April 2015 schrieb Valdimir Bacallao auf die Tür seines Hauses in Manicaragua: „Ich wähle meine Freiheit und nehme nicht an Wahlen teil, in denen ich nicht meinen Präsidenten wählen kann!“ Daraufhin griffen Spezialeinheiten des Castro-Regimes am 19. Mai 2015 sein Haus an, der unabhängige Gewerkschafter wurde festgenommen. Am 18. November 2015 wurde Vladimir Morera in einem Prozess, der hinter geschlossenen Türen stattfand, wegen angeblicher „Körperverletzung“ und „Störung der öffentlichen Ordnung“ zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt.

„Vladimir Morera darf nicht wegen seiner offenen Kritik an den Wahlen auf Kuba inhaftiert werden. Er kämpft dafür, dass alle Kubaner offen ihre Meinung kundtun dürfen und muss dabei von uns unterstützt werden“, fordert Ulla Schmidt.

Ulla Schmidt übernahm die politische Patenschaft im Rahmen des Patenschaftsprogramms der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte.

Bildquelle: IGFM

Fraktion vor Ort: "TTIP -…