Pflege in den Krankenhäusern wird…

Gebärdensprache als Schulfach an Hamburger Schulen

30 Juni 2015

Die Bundestagsabgeordnete und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Ulla Schmidt begrüßt den Antrag der Hamburger SPD und Grünen, nach dem Gebärdensprache als Wahlpflichtfach an ausgewählten Hamburger Schulen eingeführt werden soll. Ein entsprechender Antrag soll am 08. und 09. Juli in der Hamburgischen Bürgerschaft beraten werden.

In Deutschland leben derzeit etwa 80.000 gehörlose Menschen. Mit der Einführung der Gebärdensprache als Schulfach wird für Schülerinnen und Schüler früh eine Brücke geschlagen im Umgang mit gehörlosen Menschen und trägt damit bei Kindern und Jugendlichen dazu bei, dass Berührungspunkte zu Gehörlosen geschaffen und damit Vorurteile abgebaut werden. „Ich freue mich sehr über diesen Vorstoß aus Hamburg. Diesem Beispiel sollten alle Bundesländer folgen“, so Schmidt.

© Foto: Laurence Chaperon

Tag der Ein- und Ausblicke…