Gute Nachrichten für das THW…

Wichtige Unterstützung für den Start ins Berufsleben – Aachener Schulen sind dabei

27 Januar 2015

8 Aachener Schulen und 10 Schulen aus der restlichen StädteRegion profitieren vom in diesem Jahr startenden ESF-Bundesprogramm zur Berufseinstiegsbegleitung. Mit mehr als einer Milliarde Euro (jeweils 530 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF sowie aus dem Eingliederungstitel der Bundesagentur für Arbeit) ist es das finanzstärkste ESF-Programm, das der Bund in der Förderperiode 2014-2020 auflegt.

Das eine Vielzahl Aachener Schulen gefördert werden freut mich sehr. Für junge Menschen gibt es fast nichts Wichtigeres als eine abgeschlossene Berufsausbildung. Viele haben aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten in der Schule und stolpern beim Start ins Berufsleben. Mit der Berufseinstiegsbegleitung gibt es eine effektive Stütze mit deren Hilfe der erfolgreiche Einstieg ins Berufsleben auch für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler gelingen kann“, erklärt die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Aachener SPD-Bundestagabgeordnete Ulla Schmidt.

Die Bundesagentur für Arbeit fördert die Maßnahmen der Berufseinstiegsbegleitung an ausgewählten allgemeinbildenden Schulen, die zum Förder-, Haupt- oder gleichwertigen Schul-abschluss führen.

Ulla Schmidt, MdB: „Ziel muss es auch in Aachen sein, keinen Jugendlichen auf dem Weg zu einem Schulabschluss und einer Berufsausbildung zurückzulassen. Deshalb freue ich mich sehr, dass insgesamt 18 Schulen in der StädteRegion Aachen zur Auswahl gehören, gefördert werden und die Schülerinnen und Schüler hier mit der Berufseinstiegsbegleitung eine wichtige Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf erhalten“. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles setze mit dem ESF-Bundesprogramm zur Berufseinstiegsbegleitung einen wichtigen Schwerpunkt, denn gerade junge Menschen mit schlechteren Startchancen schaffen nicht immer aus eigener Kraft den Übergang von der Schule in den Beruf.

© Foto: Stella von Saldern

SPD-Bundestagsfraktion lobt Otto-Wels-Preis 2015 zum…