Ulla Schmidt: Gasteltern in Aachen…

Gemeinsam für mehr Inklusion

20 März 2014

Zu einem presseöffentlichen Gespräch mit dem schwerbehinderten Studenten Constantin Grosch und den behindertenpolitischen Sprecherinnen und Sprechern aller Bundestagsfraktionen hatte die Aachener Abgeordnete und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Ulla Schmidt (SPD) am Dienstag in Berlin geladen.

Im Mittelpunkt des gemeinsamen Austausches standen die aktuelle Situation und die kommenden Herausforderungen im Bereich der Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Fünf Jahre nach dem Inkrafttreten des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland konnte auf wichtige Schritte auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft und zu gerechten Teilhabechancen zurückgeblickt werden. Einigkeit bestand gleichwohl darüber, dass noch viele weitere Schritte zu gehen sind. Einer von ihnen wird das neue Teilhaberecht sein, mit dessen Ausarbeitung noch in diesem Jahr begonnen werden soll.

Am Rande der Diskussion übergab Constantin Grosch die von ihm ins Leben gerufene Online-Petition für ein „Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen“, bei der weit über 100.000 Unterschriften zusammen kamen.

Schmidt zeigte sich sehr erfreut über das große Engagement von Constantin Grosch, und versprach gemeinsam mit den behindertenpolitischen Sprecherinnen und Sprechern aller Fraktionen sich dafür einzusetzen, dass Leistungen zum Ausgleich einer Behinderung einkommens- und vermögensunabhängig gewährt werden.

Unter folgenden Link finden Sie mehr über das Anliegen von Constantin Grosch und seine Petition:

http://www.change.org/de/Petitionen/recht-auf-sparen-und-gleiches-einkommen-auch-f%C3%BCr-menschen-mit-behinderungen-2600

© Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

Ulla Schmidt im Deutschen Bundestag…