DHPStiftungspreis 2013

Jobcenter im Dialog mit Ulla Schmidt

3 Juni 2013

Insbesondere der Umgang der Jobcenter mit gesundheitlich beeinträchtigten Menschen war ein Schwerpunkt der Unterredung. Ebenso die Sicherheitslage in den Jobcentern sowie Aspekte des Bildungs- und Teilhabepakets.

„Inhalte sind wichtiger als Zahlen, der Mensch muss im Mittelpunkt stehen“, so Ulla Schmidt mit der Bitte den Fokus bei langzeitarbeitslosen Menschen, nicht ausschließlich auf Integration in Arbeit zu reduzieren, sondern die persönlichen Integrationsfortschritte zu würdigen.

Zur Verbesserung der Integration von Bewerberinnen und Bewerbern mit Kindern, seien laut Schmidt familienorientierte Unternehmen gefordert, die im Rahmen flexibler Arbeitszeiten und Unterstützung bei der Kinderbetreuung den Bedürfnissen der Arbeitnehmer gerecht werden.

„Einen Austausch von Praktikern und Politik halte ich für sehr wichtig, dies ist beidseitig immer wieder erhellend und befruchtend“, so Graaf.

Foto: Jobcenter StädteRegion Aachen

Würdevolle Begleitung bis zum letzten…