SPD kritisiert Neuausrichtung der Auswärtigen…

Dritter Fotowettbewerb der Deutschen PalliativStiftung – Thema: „Lebensfreude hilft. Bis zuletzt.“ / Einsendeschluss am 15. März 2013

25 Januar 2013

Humor gehört zu den schönsten Dingen des Lebens. Oft zeigt er sich in Lebensfreude, die auch am Lebensende noch präsent ist. Lebensfreude vermittelt und verbreitet eine Leichtigkeit, die Kranken gut tut. Und so wird am Sterbebett auch gescherzt und miteinander gelacht. „Denn palliativmedizinisch gut versorgte Patienten können Freude am Leben bis zur letzten Minute empfinden“, sagt Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung (DPS). Und genau das möchte die Stiftung in diesem Jahr in den Fokus ihres Fotowettbewerbs rücken und hat sich für das Thema: „Lebensfreude hilft. Bis zuletzt.“ entschieden.

Zum dritten Mal startet die Stiftung nun einen Fotowettbewerb, um die wichtige Arbeit der Ehrenamtlichen und Festangestellten in Hospiz- und Palliativeinrichtungen stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken und um zu zeigen, dass Betroffene mit einer guten Palliativversorgung zufrieden, ohne Schmerzen und geborgen in ihrer vertrauten Umgebung bis zum Ende leben und sterben können.

„Mit unseren Fotowettbewerben, den daraus entstandenen Wandkalendern und den dazugehörigen Fotoausstellungen haben wir in den vergangenen beiden Jahren sehr viel erreicht. Neue Kreise der Bevölkerung haben über das Lebensende neu nachgedacht. Nun wollen wir anregen, weiterzudenken. Leben kann bis zuletzt lebenswert und lebensfroh gestaltet werden. Das muss jeder wissen, und dazu wollen wir mit unseren Aktionen beitragen und Mut machen“, so Sitte.

Lustige, lebensbejahende und humorvolle Motive

Für ihr Projekt sucht die DPS nun wieder eine breit gefächerte Auswahl an Fotografien – die Motive sollen fröhlich, humorvoll und lebensbejahend sein, sowohl Menschen als auch Stillleben zeigen. Aus den ausdrucksstärksten Aufnahmen soll auch wieder ein Kalender gestaltet werden.

Aufgefordert mitzumachen sind alle Hobby- und Gelegenheitsfotografen, die in der praktischen Arbeit in der Palliativversorgung und Hospizarbeit tätig sind oder sich für das Thema interessieren sowie auch Angehörige und Freunde, die einen lieben Menschen auf seinem letzten Weg begleiten. Aber auch Profifotografen können sich an der Aktion beteiligen. Teilnahmeschluss ist Freitag, 15. März 2013.

Fotos über Bildertool einreichen

Die Bilder sollten im jpg.Format sein, querformatig und eine Mindestauflösung von 2480 x 1860 Pixel haben. Die Fotos können über ein Bildertool auf der Homepage der Stiftung für den Wettbewerb eingereicht werden. Alle Bilder werden angenommen, aber wenn die Auflösung der Fotos zu gering für die Teilnahme am Wettbewerb ist, erhalten die Teilnehmer eine Mail.

Der Link zum Bildertool:

www.palliativstiftung.de/aktivitaeten/fotowettbewerb-2013/anmeldung.html

Eine Jury wird die drei nach ihrer Meinung am originellsten und stärksten fotografierten Gewinnermotive auswählen. Zudem sucht die Jury die weiteren Bilder für der Deutschen PalliativKalender 2014 aus.

Aber was wäre ein Fotowettbewerb ohne Preis? Die drei Gewinner erhalten von der Deutschen PalliativStiftung 700, 500 sowie 300 Euro für eine gemeinnützige Hospiz- oder Palliativeinrichtung nach eigener Wahl.

Mit der Einsendung ihres Fotos erklären sich die Teilnehmer einverstanden mit der Veröffentlichung des Fotos im Internet sowie in Druckmedien (insbesondere im Foto-Kalender, in Presseartikeln und in Flyern). Außerdem können die Bilder nach dem Wettbewerb von hospizlich-palliativen Engagierten für ihre Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Dafür werden die Bilder in einen Download-Bereich gestellt. Bei Verwendung muss als Quelle der jeweilige Fotografenname mit veröffentlicht werden. Der Einsender stellt zudem sicher, dass die Bildmotive keine Rechte Dritter verletzen beziehungsweise die Deutsche PalliativStiftung alle Rechte mit der Zusendung des Fotos erhält.

Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

KONTAKT:

Deutsche PalliativStiftung
Caroline Schreiner
Am Bahnhof 2
36037 Fulda
Telefon: 0661|48049797
E-Mail: kalender@palliativstiftung.de

 

Foto: Deutsche Palliativ Stiftung

Barrierefreiheit und Inklusion auch im…