Füreinander Für Aachen

ULLA SCHMIDT Bundestagsabgeordnete für Aachen

News

40 Jahre gemeinsam für Teilhabe – Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung feiern Jubiläum

Am 2. und 3. Dezember 2019 fand in Berlin die 80. Konferenz der Fachverbände für Menschen mit Behinderung statt. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Ulla Schmidt, MdB kamen mit Vertretern der Fachverbände für Menschen mit Behinderung zu einem strategischen Austausch über inklusive Kinder- und Jugendhilfe zusammen. Das gemeinsame Aufwachsen von Kindern mit und ohne Behinderung...

5 Dezember 2019

Prävention durch Beschäftigung – Bundesprogramm fördert innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben

Mit über 15 Millionen Euro werden die Jobcenter der Städteregion Aachen und der Kreise Heinsberg und Düren in den kommenden vier Jahren vom Bund unterstützt. Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales den Bundestagsabgeordneten aus der Region Aachen Claudia Moll (Städteregion Aachen), Ulla Schmidt (Stadt Aachen) und Dietmar Nietan (Kreis Düren) mitteilte, beginnt die Förderperiode...

3 Dezember 2019

Bundesförderung für innovative Konzerterlebnisse – drei Aachener Musikclubs erhalten Zuschuss zu technischer Ausstattung

Gute Nachrichten für die Aachener Musikszene: Gleich drei Clubs erhalten einen Zuschuss des Bundes zur digitalen Technik. Im Rahmen der dritten Runde des Förderprogramms Digitalisierung der Aufführungstechnik von Livemusikspielstätten in Deutschland 2019 (Digi-Invest) unterstützt der Bund gemeinsam mit der Initiative Musik den Domkeller, den Musikbunker und das Dumont jeweils mit bis zu 5.000 Euro für...

28 November 2019

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – Treffen mit Anita Bhatia von UN Women

Die stellvertretende Exekutivsekretärin von UN Women, Anita Bhatia, ist zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen nach Berlin gekommen. Zusammen mit meinen Kolleginnen der SPD-Bundestagsfraktion und der Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering, traf ich Anita Bhatia zum Gespräch in Berlin. Denn es gibt noch immer viel zu tun. Noch...

27 November 2019

Hilfetelefon: Gewalt gegen Frauen

Gewalt droht Frauen oft gerade dort, wo sie sich besonders geborgen fühlen sollten: zu Hause. Viele betroffene Frauen schämen sich, und es fällt ihnen schwer, über das Erlebte zu reden. Doch reden kann helfen. Es gibt viele wichtige Einrichtungen, die Frauen unterstützen, sich dauerhaft aus einer Gewaltsituation zu befreien. Eine besondere ist das Hilfetelefon „Gewalt...

19 November 2019

25 Jahre tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung im Grundgesetz

Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Das steht seit 1949 in Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes. Aber erst vor 25 Jahren wurde der Deutsche Staat durch eine Ergänzung des Artikels dazu verpflichtet, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Mann und Frau zu fördern. Das war ein wichtiger Erfolg. Aber es ist noch viel zu tun!

15 November 2019

Deutliche Zuwächse für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik

In seiner Bereinigungssitzung für den Bundeshaushalt 2020 hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zusätzliche Mittel in Höhe von 80 Mio. Euro für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik beschlossen und damit die dritte Säule der deutschen Außenpolitik deutlich gestärkt. Insbesondere die Mittel für die Deutschen Auslandsschulen und das Goethe Institut werden erhöht. „Die Auswärtige Kultur- und...

15 November 2019

Einigung bei der Grundrente

Die Grundrente kommt ohne Bedürftigkeitsprüfung. Lebensleistung wird in der Rentenversicherung und nicht in der Fürsorgeleistung honoriert. Bis zu 1,5 Millionen Menschen, die viele Jahre gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, aber im Arbeitsleben zu niedrige Löhne hatten, haben ab Januar 2021 den Anspruch auf die Grundrente. Das ist eine Frage der Anerkennung von Lebensleistung,...

11 November 2019

Das wichtigste nach Gewalttaten: Schnelle Hilfe für die Opfer

Schnelle und unbürokratische Hilfe für die Opfer ist nach Gewalttaten das Wichtigste. Wir beschließen diese Woche im Bundestag deutliche Verbesserungen, auch für Opfer psychischer oder sexueller Gewalt sowie für Personen, die mittelbar Opfer einer Gewalttat werden und einen Schock erleiden, weil sie beispielsweise Zeuge eines tödlichen Überfalls sind: Entschädigungszahlungen werden erhöht, das Recht verständlicher und...

7 November 2019

Heute beschlossen: Finanzielle Entlastung für Pflegeangehörige

Für Angehörige geht die Pflege von Eltern oder Kindern häufig mit einer großen finanziellen Belastung einher. Bislang müssen sie für den Unterhalt und damit für die Pflegekosten ihrer pflegebedürftigen Eltern oder Kinder aufkommen, wenn diese Hilfen zur Pflege erhalten. Künftig wird auf das Einkommen der Angehörigen erst dann zurückgegriffen, wenn sie mehr als 100.000 Euro...

7 November 2019

Über mich

Unser Aachen

Aachen ist eine besondere Stadt. Sie ist stolz auf ihre historische und kulturelle Bedeutung. Fast jedes Kind kennt die Geschichte des Dombaus und weiß, wie der Lousberg entstanden ist. Und gleichzeitig entstehen an unseren Hochschulen, den vielen exzellenten Forschungseinrichtungen und Unternehmen innovative Ideen und zukunftsweisende Projekte.

In Aachen leben Familien, Alteingesessene, Studierende, Zugewanderte, Menschen mit und ohne Behinderung. Und alle tragen dazu bei, Aachen liebens- und lebenswert zu gestalten. Wir in Aachen wissen, wie man Menschen willkommen heißt. Tagtäglich begegnen uns Menschen aus dem “Ausland”. Wir am Dreiländereck leben die europäische Idee.

Ich habe mein ganzes Leben in Aachen verbracht. Ich bin viel herumgekommen und habe viel gesehen. Aber nirgends gefällt es mir so gut wie zu Hause.

Ich wurde in der Ottostraße geboren und bin in der Vaalser Straße aufgewachsen. Tagsüber spielten wir Kinder oft im Westpark in den Trümmern des alten Tierparks. Meine Mutter arbeitete in der Trumpf-Schokoladenfabrik.

Ich besuchte die Mädchenvolksschule Hanbrucher Straße und wechselte dann auf die Städtische Realschule Franzstraße. Nach der zehnten Klasse bin ich auf das Einhard-Gymnasium gewechselt und habe dort mein Abitur gemacht. Ich habe an der Pädagogischen Hochschule Lehramt für Grund- und Hauptschule studiert. Während meines Studiums wohnte ich zunächst in der Roermonder Straße. Später zog ich dann in die Monheimsallee.

Nach dem Referendariat in Kornelimünster habe ich an der Schule für Lernbehinderte in Stolberg gearbeitet. Ich war am Aufbau der Astrid-Lindgren-Schule für Erziehungshilfe im Kreis Aachen beteiligt.

In die SPD bin ich bei einem Familienfest in Haaren eingetreten. Inzwischen bin ich seit über 30 Jahren im Ortsverein Richterich aktiv. Als wohnungspolitische Sprecherin der Aachener SPD-Ratsfraktion habe ich mich lange mit der städtischen Wohn- und Liegenschaftspolitik auseinandergesetzt.

Ich kenne und liebe Aachen. Seit 1990 setze ich mich für unsere Heimatstadt mit Leidenschaft im Deutschen Bundestag ein.

Arbeit
"Unbefristete Arbeit, tariflich bezahlt und mit guten Arbeitsbedingungen, muss wieder zum Normalfall werden."
Bildung
"Der Zugang zu Bildungschancen darf von nichts anderem abhängen als vom Talent und der Lust am Lernen."
Demokratie
"Viele Menschen weltweit beneiden uns um unsere Demokratie und um unseren Rechtsstaat. Das verpflichtet."
Infrastruktur
"Zukunft passiert nicht einfach so. Zukunft gestaltet man mit Investitionen."
Internationales
"Herausforderungen machen nicht vor Ländergrenzen Halt. Gemeinsam sind wir stark!"
Teilhabe
"Teilhabe betrifft uns alle. Niemand darf ausgeschlossen werden, alle sollen überall mitmachen können."
Zusammenhalt
"Starke Schultern können und müssen mehr als schwache tragen."
Alle Artikel Anzeigen

Berlin

Seit 1990 vertrete ich unsere Heimatstadt Aachen im Deutschen Bundestag.

Folgende politische Themen liegen mir besonders am Herzen:

– Gesellschaftliche Teilhabe: Nach der „Ehe für Alle“ kämpfe ich für das „Wahlrecht für Alle“. Über 84.000 Menschen mit Behinderung haben keine Stimme bei der Bundestagswahl. Das will ich ändern.

– Bildungsgerechtigkeit: Ich bin für mehr Geld für kostenlose Bildung, moderne Schulen, Kindergärten und Hochschulen und eine bessere Ausbildung unserer Lehrerinnen und Lehrer.

– Europa: Ich bin Aachenerin. Das ist eigentlich schon Grund genug, um für Europa zu sein. Ich weiß, dass Europa uns stärker und nicht schwächer macht.

Aktuell bin ich

– Mitglied und Obfrau im Unterausschuss „Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik“

– stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses

– stellv. Mitglied des Ausschusses für Kultur und Medien

– Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO

– Mitglied im Kunstbeirat des Deutschen Bundestages

Im Rahmen meines Bundestagsmandats bin ich außerdem Mitglied der Mitgliederversammlung des Goethe-Instituts

Meine Reden sowie weitere Informationen über meine Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete und mein Abstimmungsverhalten finden Sie hier.

Kontakt

WAHLKREISBÜRO

Bei Fragen und Anliegen rund um Aachen und unsere Region wenden Sie sich bitte an mein Wahlkreisbüro in Aachen:

Wahlkreisbüro
Ulla Schmidt, MdB
Heinrichsallee 52-54
52062 Aachen
0241/53 66 40
ursula.schmidt.wk@bundestag.de

BERLINER ABGEORDNETENBÜRO

Bei Fragen und Anliegen zu meiner Arbeit im Deutschen Bundestag und bundespolitischen Themen wenden Sie sich bitte an mein Abgeordnetenbüro:

Abgeordnetenbüro
Ulla Schmidt, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
030/227 75 765
ursula.schmidt@bundestag.de